Didaktische Reduktion

Aus Hochschuldidaktikwiki
Version vom 1. März 2018, 21:21 Uhr von 141.69.5.100 (Diskussion) (Die Seite wurde neu angelegt: „Weniger ist mehr. Studierende können sich zwei Wochen nach einer Vorlesung noch an das grobe Thema, nicht aber an die genauen Fakten und Zahlen erinnern. Ex…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weniger ist mehr.

Studierende können sich zwei Wochen nach einer Vorlesung noch an das grobe Thema, nicht aber an die genauen Fakten und Zahlen erinnern. Experimente zur Informationsdichte zeigen auch, dass je höher die Dichte desto geringer die Erinnerung der Studierenden ist (Quelle: https://books.google.de/books?id=F0GMBgAAQBAJ&pg=PA107&lpg=PA107&dq=Regeln+guter+Hochschullehre&source=bl&ots=McDQwC0uef&sig=NwIlWa6dj1Ixlh8twQkkOtW0hig&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwizh9iY98vZAhVQKuwKHXGbCG04ChDoAQgnMAA#v=onepage&q=Regeln%20guter%20Hochschullehre&f=false)


Siehe auch Unterrichts-Phasen#Ein- und Ausatmen - NAch 20 Minuten sollten zuhörende Menschen die Gelegenheit bekommen, den Input wieder auszuatmen und damit arbeiten zu dürfen.