Brainwriting

Aus Hochschuldidaktikwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brainwriting ist eine Kreativitätsmethode und ähnelt dem all-bekannten Brainstorming. Aber die Studierenden (Teilnehmenden) notieren sich im Stillen Ideen, Konzepte ähnliches. Der Vorteil ist, dass so auch stillere Personen zu Wort kommen und ihre Ideen in jedem Fall Gehör finden.

Tipps[Bearbeiten]

  • Zeitdruck ist wichtig für Brainwriting, denn alles soll zu Blatt gebracht werden, nicht nur Wohlüberlegtes.
  • Sollen die Notizen später von anderen gelesen werden (empfehlenswert!), eignen sich große Druckbuchstaben besonders gut.
  • Wie beim Brainstorming sollen Vorschläge nie kommentiert werden!


Varianten[Bearbeiten]

  • Besonders agil ist das Brainwriting im Stehen mit Post-Its, die direkt an eine gemeinsame Wand gehängt werden. Dort können diese dann auch in einer zweiten, ebenfalls stillen (!!!) Runde sortiert/geclustert werden.

Verwendung[Bearbeiten]

Die Methode wird u.a. viel im Design Thinking verwandt.